Mareike Enghusen berichtet seit 2014 als freie Journalistin über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Nahen Osten. Vorrangig schreibt sie Analysen, Reports und Reportagen für Magazine wie Brandeins, Capital und Die Zeit.

Sie hat Nahostwissenschaften studiert und spricht Englisch, Spanisch, Französisch, Hebräisch und Arabisch (ägyptischer Dialekt).

Ausbildung

Henri-Nannen-Journalistenschule, Hamburg (2013-14)

University of St Andrews, M.Litt. in Iranian Studies (2010-11)

American University of Paris, M.A. in Middle East & Islamic Studies (2009-10)

University of California, Santa Barbara, Politik & Philosophie (2008-09)

Georg-August-Universität Göttingen, Politik & Philosophie (2005-08)

Stipendien

Global Health Journalism Programme, European Journalism Centre
Recherchen in Jordanien und Libanon (2018)

Deutsch-Nahost-Stipendium, Internationale Journalisten-Programme
Arbeitsaufenthalt in Kairo (2017)

Trialog-der-Kulturen-Journalistenstipendium, Herbert-Quandt-Stiftung
Studien- und Arbeitsaufenthalt in Israel und den Palästinensergebieten (2014)