Vita

ME2_hochkantMareike Enghusen ist freie Journalistin und berichtet seit 2014 für deutschsprachige Magazine und Tageszeitungen über Politik und Wirtschaft im Nahen Osten, u.a. für Brandeins, Capital, Die Welt, Die Zeit/Christ&Welt. Derzeit lebt und arbeitet sie in Kairo als Stipendiatin der Internationalen Journalisten-Programme.

Sie spricht Englisch, Spanisch, Französisch, Hebräisch und Arabisch (levantinischer Dialekt).

2014 schloss sie ihre journalistische Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg ab und war anschließend für ein halbes Jahr Stipendiatin des Trialog-der-Kulturen-Programms der Herbert-Quandt-Stiftung in Jerusalem.

Sie hält einen M.A. in Middle East & Islamic Studies von der American University of Paris und einen M.Litt. in Iranian Studies von der University of St Andrews (mit Auszeichnung). Ihre Masterarbeit zum Iran-Irak-Krieg stellte sie 2010 auf einer Konferenz an der London School of Economics vor. Zuvor studierte sie Politik und Philosophie in Göttingen und an der University of California, Santa Barbara.